Beruf Heilpraktiker

Wissen aus der Naturheilkunde

Der Beruf des Heilpraktikers hat durch seine jahrhundertelange Geschichte ein sehr umfangreiches Wissensspektrum zu bieten. Heilpraktiker besitzen umfangreiches Wissen – sie diagnostizieren, betreuen ganzheitlich die medizinischen Anliegen der Bedürftigen, behandeln Patienten in Ihrer eigenen Praxis oder in anderen Einrichtungen.

So sieht es noch heute das Heilpraktikergesetz – §1

  1. Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, ausüben will, bedarf dazu der Erlaubnis.
  2. Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt wird.
  3. Wer die Heilkunde bisher berufsmäßig ausgeübt hat und weiterhin ausüben will, erhält die Erlaubnis nach Maßgabe der Durchführungsbestimmungen; er führt die Berufsbezeichnung „Heilpraktiker“.

MEDIKUS meint, wer den Beruf Heilpraktiker oder den Beruf der Heilpraktikerin erlernen will, bedarf dazu:

  • eines geradezu unstillbaren Wissensdurstes nach medizinischem Grundwissen
  • eines genügend reflektierenden Wunsches anderen Menschen helfen zu wollen
  • der Fähigkeit, sich selbstkritisch hinterfragen zu können
  • Disziplin und Ausdauer die „Sprache“ der Medizin erlernen und
  • eine völlig neue spannende und faszinierende Welt kennenlernen zu wollen

Gern beantworten wir Ihre Fragen.

Nutzen Sie unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie 040 – 69 08 12 02 an.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!